Schmerzhafte Kapelle- kurzer Kapellenführer

Die Kapelle „ZUR SCHMERZHAFTEN MUTTERGOTTES“, behütet von einer, hundertjährigen Linde, bietet durch ihre freie Lage, etwa dreihundert Meter östlich der Pfarrkirche Söllhuben, in 625 m Meereshöhe, einen einzigartigen Rundblick über das Gebirge und einen großen Teil des Landkreises Rosenheim. * Erstmals erwähnt wird die Kapelle im Jahre 1675. Ihr heutiges Aussehen mit reicher Frührokokodekoration erhielt sie 1744, in der schweren Zeit des Österreichischen Erbfolgekrieges, als auch unser Gebiet durch die kaiserlichen Truppen schwer zu leiden hatte. * Der Altar ist in barocker Ausführung gehalten. Die Wetterheiligen Johannes und Paulus sind Arbeiten aus der Entstehungszeit. In der Mitte des Altares eine Pieta von ergreifender Innigkeit und Würde. Ein neueres Werk des Bildhauers Siegfried Felix Moroder. * Als 1803 die Kapelle abgerissen werden sollte, beanspruchten sie die umliegenden Bauern als Schutz bei aufziehendem Gewitter und zum Unterstellen ihrer Feldgeräte und bewahrten sie so vor dem Abbruch. * Zum Gründungsfest der Gebirgsschützenkompanie Söllhuben haben die Gebirgsschützen in vorbildlicher Gemeinschaftsarbeit Fundament und Dach der Kapelle instand gesetzt und so die Voraussetzungen geschaffen zu einer tiefgreifenden Renovierung im Sommer 2005, in der unsere Kapelle wieder das Gesicht der Entstehungszeit bekam. * Seit Jahrhunderten pilgern die Gläubigen zur Kapelle und zum Gnadenbild, um ihre Sorgen und Nöte der Schmerzhaften Muttergottes anzuvertrauen.

Heilige Maria, Mutter Gottes, du hast der Welt das wahre Leben geschenkt, Jesus, deinen Sohn - Gottes Sohn. Du hast dich ganz dem Ruf Gottes überantwortet und bist so zum Quell der Güte geworden, die aus ihm strömt Zeige uns Jesus. Führe uns zu ihm. Lehre uns ihn kennen und ihn lieben, damit auch wir selbst wahrhaft Liebende und Quelle lebendigen Wassers werden können inmitten einer dürstenden Welt.

 Papst Benedikt XVI.