Jugendwallfahrt nach Rom vom 02.-07. April

30 Jugendliche aus dem ganzen Pfarrverband waren gemeinsam mit Gemeindereferent Tobias Gaiser und den drei Begleitern, Christian Unterhuber, Annette Forster und Lisa Harter, in der Woche nach Ostern in Rom. An zwei halben Tagen wurde mit einer ortskundigen Stadtführerin das klassische Rom und das antike Rom erkundet. Dabei gab es nicht nur den "Kulturschock" - wie es eine Jugendliche bezeichnete - sondern auch viele kleine kurzweilige Anekdoten, wie den Streit zwischen Bernini und Borromini oder die anschauliche Schilderung der Stimmung im Kolloseum. Beim Besuch des Petersdoms, des Laterans und der Papstaudienz spürte man die größe der Weltkirche. Es war aber auch klar, dass wir selber ein Teil dieser Kirche sind, wie etwas bei einer kleinen spontanen Andacht vor dem Lateran, oder wenn bei der Papstaudienz mit 30.000 Besuchern die Jugendlichen des Pfarrverbands Riedering begrüßt wurden. In der Sebastiano Katakombe bekam man einen kleinen Eindruck, wie sich das junge Christentum in der Antike entwickelt hat. Aber auch das ganz eigene Leben in der Stadt Rom wurde erlebt, wenn etwa eine Buslinie einfach nicht kommt und man zu Fuß weitergehen muss, oder beim schlendern und dolce far niente im malerischen Stadtviertel Trastevere. Einig war man sich nach dieser Woche, dass Rom immer eine Reise wert ist - und so manche der Jugendlichen werden wohl eine Münze in den Trevibrunnen geworfen haben, um auch ganz sicher wieder zu kommen.