Segnung des neuen Feuerwehrfahrzeugs in Söllhuben am 8. April

Die Feuerwehr Söllhuben hat ein neues Einsatzfahrzeug bekommen. In einer kleinen Feier wurde bei der Übergabe um Gotttes Segen gebetet.

Hier auch der Bericht von Gerhard Niessen im OVB:

Viele Gäste waren zum Fest gekommen: Neben den drei Riederinger Bürgermeistern waren auch Kreisbrandinspektor Franz Hochhäuser, Kreisbrandmeister Rainer Tippl und Ehrenfeuerwehrrat Sebastian Ruhsamer anwesend. Gemeindereferent Tobias Gaiser nahm die Segnung vor. Aus dem Teutoburger Wald war ein Abgesandter des Fahrzeugausrüsters Schlingmann gekommen. Dazu kamen viele Mitglieder der Nachbarfeuerwehren und eine ganze Menge Söllhubener Bürger.

Der Erste Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Söllhuben, Maik Hirthe, begrüßte Mitglieder und Gäste und stellte das neue Einsatzfahrzeug HLF 10 vor. Es ist ein MAN mit zuschaltbarem Allradantrieb und hat 290 PS. Ausgebaut wurde das Fahrzeug von Fahrzeugbau Schlingmann in Bielefeld. Seine Ausrüstung gemäß neuer Norm umfasst einen Wassertank von 1000 Litern Inhalt sowie einen Vorrat von 120 Liter Schaummittel. Spreizer, Schere und Rettungszylinder mit Hebekissen für eingeklemmte Personen sind ebenfalls an Bord.

Gemeindereferent Tobias Gaiser sprach bei der Segnung: „Ich will alle gute Gedanken für das Fahrzeug und die Mannschaft mitgeben.“

Der Vorsitzende der FFW Söllhuben, Josef Ruhsamer, freute sich, dass die Ausstattung der Söllhubener Wehr entscheidend verbessert worden sei. Riederings Erster Bürgermeister Josef Häusler erklärte im Namen der Gemeinde: „Wir haben die Voraussetzungen für schnelle Hilfe geschaffen. Die Feuerwehr erfüllt nicht nur soziale, sondern auch kulturelle Aufgaben. Der Einsatz der Wehr im Ehrenamt ist nicht hoch genug einzuschätzen.“

Maik Hirthe dankte allen Beteiligten und erinnerte, dass auch eine neue Halle gebaut werden musste. Kreisbrandinspektor Franz Hochhäuser stellte klar: „Was wäre das neue Fahrzeug ohne seine Mannschaft?“ Bei Speis und Trank saßen die Gäste und Feuerwehrkameraden noch lange zusammen. Die musikalische Begleitung hatte Dr. Anette Grübner mit ihrer Jugendblaskapelle „Söllhubener Auftakt“ übernommen.